Geschichte des moki

Das Montessori-Kinderhaus moki wurde im August 1990 von Veronika Wipfli-Müller für Kinder von 3-7 Jahren eröffnet. Angefangen haben im August 1990 fünf Kinder. Im Schuljahr 92/93 besuchten bereits 23 Kinder das Kinderhaus. Im August 1993 wurde das moki von der Christoph Merian Stiftung übernommen und am Rennweg 89, 4052 Basel in einer stiftungseigenen Liegenschaft neu eingerichtet. Die Stiftung brachte bereits vor mehr als 25 Jahren die Montessori Pädagogik in ihrem eigenen Kindergarten zum Tragen. Die Leitung des moki blieb bei Veronika Wipfli-Müller und auch ihr Konzept wurde übernommen.

2 Jahre später wurde infolge der großen Nachfrage die Nachmittagsgruppe eröffnet. Auch da war es nie ein Problem die Gruppe zu füllen. Immer wieder wurde der Wunsch nach einem Mittagstisch und erweiterten Öffnungszeiten laut.

Das Konzept wurde angepasst und die Räumlichkeiten am Rennweg 89 erweitert. Ab dem Schuljahr 03/04 besuchten bis zu 42 Kinder, verteilt auf vier Jahrgänge das moki. Das moki war von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr offen und hat einen Mittagstisch angeboten. Die Kinder kamen aus der ganzen Stadt und aus Riehen. Das moki war immer gut ausgelastet. Das Einzugsgebiet war vom Stiftungszweck her auf den Kanton Basel-Stadt beschränkt.
Das Team, 4 Montessori-Lehrkräfte (360 Stellenprozent) arbeiteten 9 Jahre zusammen. Ebenfalls zum Team gehörte ein Koch (50%) und jedes Jahr 3 Praktikanten zu je 100%.

Die Christoph Merian Stiftung hatte beschlossen das moki per 31. Juli 2014 zu schliessen und die Räumlichkeiten anderweitig zu vermieten. Die Schliessung habe, so die Stiftung nichts mit der Qualität und der Arbeit des Teams zu tun.

Das moki versteht sich als Ergänzung zur staatlichen Früherziehung und zum Kindergarten mit einer speziellen pädagogischen Ausrichtung und erweiterten Öffnungszeiten. Wir, Simone Panosetti und Veronika Wipfli-Müller möchten das moki erhalten, denn wir sind überzeugt, dass die Montessori Pädagogik der richtige Weg ist, die Kinder in ihrer Entwicklung und auf ihrem schulischen Weg zu begleiten. Darin werden wir in unserer täglichen Arbeit, in den positiven Rückmeldungen der Eltern ehemaliger Kinder und in der großen Nachfrage nach Plätzen bestätigt.
Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen den Weg in die Selbständigkeit zu wagen. Seit August 2014 ist das neue moki in tollen Räumlichkeiten an der Oekolampadstrasse 8 in Basel zu Hause und bietet Platz für 35 Kinder von 3 – 7 Jahren.

moki_schmal